Wir stellen uns vor!

Im Süden des Bergischen Landes, in Much, liegt Hof Huppenhardt. Eine Zufluchtsstätte für Tiere in Not – und im besten Fall der erste Schritt in ein wunderbares Leben in guten Händen.

Hof Huppenhardt ist der Tierschutzhof des ETN e. V. und gleichzeitig Sitz der Geschäftsstelle. Hier finden sich viele Tierschicksale zusammen: das Pferd, dessen Besitzer gestorben ist. Der Esel, der angebunden im Wald zurückgelassen wurde und um ein Haar verhungert wäre. Hühner, die in letzter Sekunde vor der Schlachtung gerettet wurden. Tiere, die abgemagert, krank oder mit schweren Verletzungen zu uns kommen…

 

Unsere Tiere

Hinter jedem Tier, dem wir auf Hof Huppenhardt ein (idealerweise vorübergehendes) Zuhause bieten, steckt eine besondere Geschichte. In unseren Steckbriefen stellen wir unsere wundervolle Truppe vor. Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie sich in eines davon verlieben und eine Patenschaft oder gar ein Zuhause bieten!

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Unterbringung, Heu, Futterkosten, Medikamente, Tierarztkosten, Schmied, Betreuung – leider leben auch unsere Schützlinge nicht alleine von Luft und Liebe. Insbesondere unserer Oldies und kranken Tiere brauchen besonderes Zusatzfutter und häufiger mal einen Tierarzt. Darum sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen, um auch in Zukunft unsere Schützlinge gut versorgen zu können. Ob Sach- oder Geldspende, Tieradoption, tatkräftige Unterstützung –  jede Art von Hilfe ist wichtig und willkommen!

Aktuelles vom Hof

Neues Schaf-Trio
Ulrike, Erika und Dörte wurden von einer älteren Dame bei uns abgegeben, die ihre private Schafherde aus Altersgründen auflösen musste. Die drei Damen sind zwischen 15 und 20 Jahre alt und bekommen nun erst einmal Zeit, sich in ihrem neuen Zuhause einzugewöhnen.
Willkommen, Irma und Christel
Die beiden Schafdamen Irma (zwei Jahre alt) und Christel (vier Jahre alt) sind zu uns gekommen, da sie vom Veterinäramt beshclagnahmt wurden. Bei uns wurden sie erst einmal von ihrem dicken Wollkleid befreit und tierärztlich untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass sie beide an Lungenproblemen leiden. Sobald wir sie besser kennenlernen konnten, berichten wir Genaueres über sie.
Doppelter zuwachs
Tommy und Billy kamen von einem privaten Gnadenhof zu uns. Schweren Herzens mussten sie aus finanziellen und gesundheitlichen Gründen ein neues Zuhause finden. Die Tierfreundin, bei der sie bisher lebten, rettete sie vor einigen Jahren vor der Schlachtung. Das Fuchs-Pony Tommy lahmt immer wieder, doch ansonsten haben sich die beiden knapp 20-jährigen Herren für ihr Alter gut gehalten.
Gute Reise, lieber Nikolaj
Manchmal meint es das Schicksal einfach nicht gut. Schweren Herzens mussten wir nun auch von unserem Nikolaj aufgrund einer Darmverschlingung Abschied nehmen. Erst seit knapp zwei Monaten war er Teil unserer Hoffamilie. Unsere Herzen hat er mit seiner liebenswerten, höflichen und lustigen Art jedoch im Sturm erobert. Gerade erst hatten wir den Eindruck, dass er so richtig angekommen ist. Grüß uns all unsere Dir vorangegangenen Schützlinge da oben, lieber Nikolaj. Wir werden Dich hier sehr vermissen und Dich in liebevoller Erinnerung behalten.
Zuckerschnuten im Doppelpack
Das sind Ilse (links) und Pistazia (rechts). Ihre Mutter Esther kam trächtig aus dem Kastrationsprojekt Rhein-Sieg des ETN zu uns und brachte ihre Babys in unserem Katzenhaus auf Hof Huppenhardt in sicherer Umgebung zur Welt. Inzwischen sind die Schwestern rund drei Monate alt und bereit für ihr Für-Immer-Zuhause. Noch sind beide recht scheu, was sich aber sicher mit viel Liebe und Zeit ändern wird. Beide Samtpfoten spielen altersentsprechend gerne und stellen alles auf den Kopf. Wer sie dennoch kennenlernen möchte, kann sich an ihr Personal wenden.
Neues Schaf-Trio
Ulrike, Erika und Dörte wurden von einer älteren Dame bei uns abgegeben, die ihre private Schafherde aus Altersgründen auflösen musste. Die drei Damen sind zwischen 15 und 20 Jahre alt und bekommen nun erst einmal Zeit, sich in ihrem neuen Zuhause einzugewöhnen.
Willkommen, Irma und Christel
Die beiden Schafdamen Irma (zwei Jahre alt) und Christel (vier Jahre alt) sind zu uns gekommen, da sie vom Veterinäramt beshclagnahmt wurden. Bei uns wurden sie erst einmal von ihrem dicken Wollkleid befreit und tierärztlich untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass sie beide an Lungenproblemen leiden. Sobald wir sie besser kennenlernen konnten, berichten wir Genaueres über sie.
Doppelter zuwachs
Tommy und Billy kamen von einem privaten Gnadenhof zu uns. Schweren Herzens mussten sie aus finanziellen und gesundheitlichen Gründen ein neues Zuhause finden. Die Tierfreundin, bei der sie bisher lebten, rettete sie vor einigen Jahren vor der Schlachtung. Das Fuchs-Pony Tommy lahmt immer wieder, doch ansonsten haben sich die beiden knapp 20-jährigen Herren für ihr Alter gut gehalten.
Gute Reise, lieber Nikolaj
Manchmal meint es das Schicksal einfach nicht gut. Schweren Herzens mussten wir nun auch von unserem Nikolaj aufgrund einer Darmverschlingung Abschied nehmen. Erst seit knapp zwei Monaten war er Teil unserer Hoffamilie. Unsere Herzen hat er mit seiner liebenswerten, höflichen und lustigen Art jedoch im Sturm erobert. Gerade erst hatten wir den Eindruck, dass er so richtig angekommen ist. Grüß uns all unsere Dir vorangegangenen Schützlinge da oben, lieber Nikolaj. Wir werden Dich hier sehr vermissen und Dich in liebevoller Erinnerung behalten.
Zuckerschnuten im Doppelpack
Das sind Ilse (links) und Pistazia (rechts). Ihre Mutter Esther kam trächtig aus dem Kastrationsprojekt Rhein-Sieg des ETN zu uns und brachte ihre Babys in unserem Katzenhaus auf Hof Huppenhardt in sicherer Umgebung zur Welt. Inzwischen sind die Schwestern rund drei Monate alt und bereit für ihr Für-Immer-Zuhause. Noch sind beide recht scheu, was sich aber sicher mit viel Liebe und Zeit ändern wird. Beide Samtpfoten spielen altersentsprechend gerne und stellen alles auf den Kopf. Wer sie dennoch kennenlernen möchte, kann sich an ihr Personal wenden.

Termine & Besuchsmöglichkeiten