Wir stellen uns vor!

Im Süden des Bergischen Landes, in Much, liegt Hof Huppenhardt. Eine Zufluchtsstätte für Tiere in Not – und im besten Fall der erste Schritt in ein wunderbares Leben in guten Händen.

Hof Huppenhardt ist der Tierschutzhof des ETN e. V. und gleichzeitig Sitz der Geschäftsstelle. Hier finden sich viele Tierschicksale zusammen: das Pferd, dessen Besitzer gestorben ist. Der Esel, der angebunden im Wald zurückgelassen wurde und um ein Haar verhungert wäre. Fohlen, die in letzter Sekunde vor der Schlachtung gerettet wurden. Tiere, die abgemagert, krank oder mit schweren Verletzungen zu uns kommen…

Unsere Tiere

Hinter jedem Tier, dem wir auf Hof Huppenhardt ein (idealerweise vorübergehendes) Zuhause bieten, steckt eine besondere Geschichte. In unseren Steckbriefen stellen wir unsere wundervolle Truppe vor. Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie sich in eines davon verlieben und eine Patenschaft oder gar ein Zuhause bieten!

Adoptierbar
Rudi
Adoptierbar
Thaddäus
Adoptierbar
Antoine

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Unterbringung, Heu, Futterkosten, Medikamente, Tierarztkosten, Schmied, Betreuung – leider leben auch unsere Schützlinge nicht alleine von Luft und Liebe. Insbesondere unserer Oldies und kranken Tiere brauchen besonderes Zusatzfutter und häufiger mal einen Tierarzt. Darum sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen, um auch in Zukunft unsere Schützlinge gut versorgen zu können. Ob Sach- oder Geldspende, Tieradoption, tatkräftige Unterstützung –  jede Art von Hilfe ist wichtig und willkommen!

Aktuelles vom Hof

Franz Pferdinand zieht ein
Franz Pferdinand musste schweren Herzens sein altes Zuhause verlassen, da der Gesundheitszustand und die finanziellen Mittel seiner Besitzerin die Haltung der Tiere nicht mehr zuließ. Der hübsche Wallach lebte dort seit dem Fohlenalter. Zur Zeit ist er zu dünn und muss aufgepäppelt werden. Weitere Infos folgen, wenn wir ihn besser kennengelernt haben.
Blökender Neuzugang
Den Zwergziegenbock Ernesto von Horn haben wir von einem Tierheim übernommen, wo er als Fundtier gelandet war. Zu seiner Vorgeschichte ist aus der Datenbank bekannt, dass er 2011 vor der Schlachtung gerettet wurde. Seitdem ist seine Vergangenheit jedoch ein Geheimnis. Er darf erst sechs Monate nach seinem Auffinden vermittelt werden, damit seine Vorbesitzer gegebenenfalls genug Zeit haben, ihn ausfindig zu machen. Er würde sich aber schon jetzt über eine Patenschaft freuen.
Willkommen Vanja!
Die eigensinnige aber dennoch liebenswerte Isländerstute Vanja haben von der TARA Tierhilfe e.V. übernommen. Da sie eine robustere Haltung gewöhnt war, fehlten ihr dort die weitläufigen Weiden. Wir hoffen, dass sie sich bei uns wohlfühlt!
Freedom ist umgezogen
Der hübsche Wallach ist zur TARA Tierhilfe e.V. gezogen. Da er seit längerer Zeit am Hufrollensyndrom leidet, waren unsere hügeligen Weiden und Wege nicht mehr ideal für das ehemalige Springpferd. In seinem neuen Zuhause ist das Gelände ebenmäßiger und somit schonender für seine Hufe. Wir sind der TARA Tierhilfe e.V. sehr dankbar dafür, dass sie unserem Schützling helfen möchten. Wir heißen im Gegenzug Vanja bei uns willkommen, die bisher in Freedoms neuen Zuhause lebte.
Misteln gefällig?
Da der Zuspruch im letzten Jahr so groß war, verschenkt der ETN ab dem ersten Dezember wieder Mistelzweige auf Hof Huppenhardt. Da Besuche aktuell nur mit Terminabsprache möglich sind, haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Die Misteln hängen in der Zufahrt zum Hof am Tor und an den Zäunen. Dort können sie selbst abgeschnitten werden. Wir vertrauen auf Eure Ehrlichkeit, dass sich nur Privatleute bedienen und Familien ein bis zwei Zweige nehmen, damit genug für alle da ist. Natürlich freut sich die Spendenbox am Eingangstor über etwas Futter.
Franz Pferdinand zieht ein
Franz Pferdinand musste schweren Herzens sein altes Zuhause verlassen, da der Gesundheitszustand und die finanziellen Mittel seiner Besitzerin die Haltung der Tiere nicht mehr zuließ. Der hübsche Wallach lebte dort seit dem Fohlenalter. Zur Zeit ist er zu dünn und muss aufgepäppelt werden. Weitere Infos folgen, wenn wir ihn besser kennengelernt haben.
Blökender Neuzugang
Den Zwergziegenbock Ernesto von Horn haben wir von einem Tierheim übernommen, wo er als Fundtier gelandet war. Zu seiner Vorgeschichte ist aus der Datenbank bekannt, dass er 2011 vor der Schlachtung gerettet wurde. Seitdem ist seine Vergangenheit jedoch ein Geheimnis. Er darf erst sechs Monate nach seinem Auffinden vermittelt werden, damit seine Vorbesitzer gegebenenfalls genug Zeit haben, ihn ausfindig zu machen. Er würde sich aber schon jetzt über eine Patenschaft freuen.
Willkommen Vanja!
Die eigensinnige aber dennoch liebenswerte Isländerstute Vanja haben von der TARA Tierhilfe e.V. übernommen. Da sie eine robustere Haltung gewöhnt war, fehlten ihr dort die weitläufigen Weiden. Wir hoffen, dass sie sich bei uns wohlfühlt!
Freedom ist umgezogen
Der hübsche Wallach ist zur TARA Tierhilfe e.V. gezogen. Da er seit längerer Zeit am Hufrollensyndrom leidet, waren unsere hügeligen Weiden und Wege nicht mehr ideal für das ehemalige Springpferd. In seinem neuen Zuhause ist das Gelände ebenmäßiger und somit schonender für seine Hufe. Wir sind der TARA Tierhilfe e.V. sehr dankbar dafür, dass sie unserem Schützling helfen möchten. Wir heißen im Gegenzug Vanja bei uns willkommen, die bisher in Freedoms neuen Zuhause lebte.
Misteln gefällig?
Da der Zuspruch im letzten Jahr so groß war, verschenkt der ETN ab dem ersten Dezember wieder Mistelzweige auf Hof Huppenhardt. Da Besuche aktuell nur mit Terminabsprache möglich sind, haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Die Misteln hängen in der Zufahrt zum Hof am Tor und an den Zäunen. Dort können sie selbst abgeschnitten werden. Wir vertrauen auf Eure Ehrlichkeit, dass sich nur Privatleute bedienen und Familien ein bis zwei Zweige nehmen, damit genug für alle da ist. Natürlich freut sich die Spendenbox am Eingangstor über etwas Futter.

Termine & Veranstaltungen